/ DIY

DON’T! DIY: Knotkissen - von wegen einfach

Hach wie schön dekorativ diese Knotkissen doch sind! Wie elegant und stylisch sie sich auf der Couch ineinanderschlingen. Hundert Euro sollen die kosten? Ich mache das selbst, kann doch nicht so schwer sein...denkste!
Der erste Schritt ist noch recht harmlos: Ich falte ein sehr langes Rechteck aus Stoff und nähe die offenen Kanten mit meiner Overlock zusammen.

20171115_114632--1-

Jetzt soll man den langen schlaffen Tunnel mit Füllwatte stopfen. Es dauert ewig meine Hand wiederholt in den meterlangen Schlauch zu stecken um die Watte zu platzieren. Auch brauche ich viel mehr Füllmaterial als gedacht. Und die Tips aus dem Internet wie zum Beispiel einen Kochlöffel zum Stopfen zu verwenden, helfen nicht wirklich. Hier hätte ich das Projekt noch abbrechen können...

20171117_110035--1-

Zeitsprung ein paar Tage später: Es liegt eine riesenlange Wurst in unserem Wohnzimmer und ich starte zum wiederholten Male einen Knotversuch. So viele Tutorials im Internet mit verschiedenen Knottechniken und Illustrationen, das muss doch irgendwie klappen! Habe meinen Schlauch wohl zu fest gestopft, so dass es ein Kraftakt ist, das Kissen bis zum Schluss zu knüpfen. Aber lasch sieht doof aus, dachte ich.

Irgenwann ist es dann doch geschafft: Das Knotkissen, das mein Sohn "Kürbis" getauft hat, wiegt stolze 850 Gramm und erinnert an einen Medizinball.
Wir benutzen es zum Sporteln oder Füße hochlegen. Es misst ca. 28- 30 cm in jede Richtung und ist etwas oval geformt.

Falls ihr gute Nerven, viel Geduld und Füllwatte besitzt wünsche ich viel Spaß beim Nähen, Stopfen und Knoten...oder lieber doch nicht ;)

20171120_110205--1-

finalist

Jana Reiche

Jana Reiche

Das gute Leben muss nicht viel kosten. Hi, ich bin Jana, Designerin und Mama aus Berlin. Ich gebe euch Tipps wie ihr aktuelle Mode- und Einrichtungstrends nachhaltig und kostengünstig umsetzen könnt.

Mehr erfahren
DON’T! DIY: Knotkissen - von wegen einfach
Beitrag oder Foto teilen