/ Rezepte

Marinierter Tofu mit Reis und süß-saurer Soße

Kennt ihr noch den Fernsehmoderator Jean Pütz? "Ich hab da mal was vorbereitet." lautete sein berühmter Satz in der Sendung Hobbythek. Es ging um Tipps für ein gesundes, ökologisches Leben. Es wurden Rezepte für Kosmetik, Waschmittel aber auch Essen vorgestellt. In den Hobbythek-Büchern konnte man die praktischen Informationen nachlesen.
In unserem Haushalt gab es ein solches Buch und als Kind kochte ich daraus ein Rezept nach, auf dem mein heutiger Blogbeitrag beruht.

Hier die Zutatenliste:

Für den marinierten Tofu braucht man:

  • Tofu natur
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleines Stück Ingwer (1x2 cm)
  • 1-2 EL Sojasauce
  • Speisestärke zum Pannieren
  • Pflanzenöl zum Braten

Für die Soße benötigt man folgende Zutaten:

  • 2 rote Paprika, 1 gelbe Paprika
  • 2-3 Möhren
  • 1 Dose Ananas oder ein Stück frische Ananas
  • 1 große Zwiebel oder 2 kleine Zwiebeln
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL Reisessig
  • 1-2 EL braunen Zucker oder Agavendicksaft
  • 1 Messerspitze Sambal Oelek (Menge je nach Geschmack)
  • 1 EL Speisestärke mit 2 EL kaltem Wasser angerührt
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • Pflanzenöl zum Anbraten
  • Erdnüsse als Topping

Als Beilage gibt es Reis:

  • 1 Tasse Basmatireis
  • 1,5 Tassen Wasser
  • 1 Prise Salz

Hier die Arbeitsschritte:

  1. Tofu marinieren
  2. Gemüse schnippeln
  3. Soße kochen
  4. Reis kochen
  5. Tofu anbraten

Zu 1.: Den Tofu aus der Packung nehmen und mit einem Küchentuch abtupfen. In Stücke schneiden und erneut die Feuchtigkeit abtupfen. Dies ist wichtig, damit die Marinade einziehen kann. Dann die Knoblauchzehe und den Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. In eine Schale mit Deckel mit der Sojasauce und dem Agavendicksaft geben. Bei geschlossenem Deckel lässt sich alles schüttel und so gut vermengen. Im Kühlschrank ziehen lassen. Gern über ein paar Stunden, muss aber nicht.

Zu 2.: Das Gemüse lässt sich variieren. Wer lieber Zuccini mag als Möhren, go for it! Ansonsten: Paprika, Möhren und Zwiebel(n) schälen und schneiden. Ich schneide die Karotten und Zwiebel(n) gern in feine Streifen und die Paprika und Ananas in mundgerechte Stücke.

Zu 3.: Jetzt kochen wir die Soße:
Dafür etwas Pflanzenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebel(n) darin glasig werden lassen. Dann erst die Möhren und etwas später die Paprika dazugeben. Das Tomatenmark auch mit anschwitzen. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und alles verrühren. Dann die Ananas dazugeben und die Soße 15 Minuten köcheln lassen, damit das Gemüse weich wird.
Man kann beginnen den Reis zu kochen
Danach mit Sojasauce, Zucker oder Agavendicksaft, Essig und Sambal Oelek würzen. Probieren und austarieren. Danach 1 EL Speisestärke mit 2 EL kaltem Wasser anrühren und zur Soße geben. Umrühren und aufkochen und kurz köcheln lassen. Die Soße darf gerne noch einem Moment auf dem Herd ziehen.

Zu 4.: Basmatireis in einem Sieb waschen. Danach mit der 1,5 fachen Menge Wasser und einer Prise Salz in einen Topf geben. Mit einem Deckel verschließen und zum Kochen bringen. Die Hitze auf eine der untersten Stufen stellen und 15 Minuten warten.

Zu 5.: Den marinierten Tofu vom Knoblauch und Ingwer befreien und wieder etwas abtupfen. Die Tofustücke nun in einer Schale mit Speisestärke wälzen und in heißem Pflanzenöl braten. Der Boden der Pfanne oder des Topfs sollte mit Öl bedeckt sein, damit der Tofu nicht anbrennt. Danach mal wieder mit einem Papiertuch abtupfen.

Und jetzt Guten Appetit und viel Spaß beim Tupfen und Kochen!

Jana Reiche

Jana Reiche

Das gute Leben muss nicht viel kosten. Hi, ich bin Jana, Designerin und Mama aus Berlin. Ich gebe euch Tipps wie ihr aktuelle Mode- und Einrichtungstrends nachhaltig und kostengünstig umsetzen könnt.

Mehr erfahren
Marinierter Tofu mit Reis und süß-saurer Soße
Beitrag oder Foto teilen